Geschichte

Geschichte

Das heutige Haus der Pension Kamerichs wurde im Jahr 1954 von Dipl. Ing. Richard Greulich erbaut und bewohnt. Aus gesundheitlichen Gründen wurde es bereits im Jahr 1962 an die Eheleute Drügemöller verkauft.

Diese bauten es nunmehr zeitnah als Pension Drügemöller aus. Durch einen Sterbefall im Jahre 1968 sollte es nun wieder veräußert werden. Marie Luise Kamerichs erwarb das Haus am 08.08.1969 und eröffnete im Januar 1970 die Pension Kamerichs.

Im Jahr 2001 stellte sie erstmals ein Bett in den Garten - das Wittgensteiner Himmelbett ist entstanden. Dies sollte eine Erfolgsgeschichte werden. Zahlreiche Fernsehsender, Fachzeitschriften und Tageszeitungen berichteten über diese geniale Idee, die sich seither zunehmend an Beliebtheit erfreut. Nach fast 41 Jahren ist es an der Zeit Tschüss zu sagen, denn Marie-Luise Kamerichs tritt Ihren wohlverdienten Ruhestand an.

Nun werden Nadine Spies und Marco Klein die Geschicke der Pension lenken.

Marie-Luise Kamerichs hat in 41 Jahren Pension Kamerichs einen überaus positiven Ruf erarbeitet, daher sind wir bestrebt, die Pension in gewohnter Gastlichkeit und Freundlichkeit weiterzuführen. Unsere Gäste brauchen sich auch gar nicht umstellen, denn der Name - Pension Kamerichs - bleibt weiterhin erhalten.

Nach 6 Jahren Pension Kamerichs und 2 Jahren intensiver Planung ist es endlich soweit!

Wir haben uns entschlossen, Haus und Gästezimmer grundlegend zu renovieren. Für die Baumaßnahmen haben wir von Oktober 2016 bis März 2017 geschlossen.

In dieser Zeit wurde von Dach bis in den Keller alles auf den Kopf gestellt. Der Anbau erhielt eine moderne Lärchenholzfassade.

Alle Gästezimmer sind nun mit modernen Bädern und neuem Mobiliar ausgestattet. Die Designlinie findet man vom Garten bis in die Gästezimmer - rustikal und modern - so unser Anspruch.

Wir freuen uns auf die neue Pension Klein. Besuchen Sie uns!